Tiefe Atemarbeit in Kursen und Retreats


...erforschen wer wir sind...


Tiefe Atemarbeit ist für uns ein weiterer Begriff, wo das klassische Holotrope Atmen nach Grof / Walch dazugehört.
Unter Tiefer Atemarbeit verstehen wir unsere Weiterentwicklungen dieser Art der Atem-Praxis, wo immer durch eben tieferes, weiteres, größeres, zirkulares oder schnelleres Atmen - oder eine Kombination davon - eine innere Öffnung ermöglicht wird, die wir in der Regel im Alltags-Bewusstsein nicht so haben. Ganz dezidiert arbeiten wir so mit natürlichen Wegen, nutzen die uns eingeborenen Fähigkeiten unseres Körperseins, unseres Atmens, unseres Bewusstseins, um tiefer weiter und umfassender zu erkennen, ja zu erforschen, was es auf sich hat mit unserem Menschsein, mit unserem Leben und mit dem je größeren Kontext in dem wir existieren...

Tiefe Atemarbeit als Weg zu tieferem Bewusstsein

Atmen ist Lebensenergie - schon auf der rein physischen Ebene.
Atem ist Lebensenergie noch viel mehr in einer ganzheitlichen Sicht vom Menschen. Im Yoga ist Atem mit Weisheit und Kraft und dem Leben selbst verbunden. Nicht umsonst nimmt eigentlich jede Meditationspraxis in Ost und West, alt und neu, den Atem als einen zentralen Weg ernst.

Wir können Atmen einfach geschehen lassen, wie es von selbst der Körper tut. Allerdings, schon bei einfachen emotionalen Bewegungen unserer Seele, bei Einsichten unseres Denkens und unseres Geistes, wie auch bei stärkerem Erleben, verändert sich unser Atem in einer Kombi von "willentlich" und "von selbst".

Wenn wir nun unseren Atem "willentlich" tiefer und weiter, sinnlicher also werden lassen, noch gar nicht schneller, dann schon erleben wir mehr Fühlen, intensiveres Körper-Erleben, ein Empfinden von innerer Weitung kann auftauchen, etwas wirkt freier und oft auch freudiger. Wenn wir so im Alltag bewusster atmen, unterstützen wir unsere Lebensqualität, wie ja viele heute wissen. Da geht es dann weiter.

In der Tiefen Atemarbeit nutzen wir die geheimnisvolle und auch wunderbare Macht unseres Atems. Wir tun etwas, was Menschsen seit Jahrtausenden in den verschiedensten Traditionen, Religionen und Weisheitswegen getan haben und tun, was heutige Psychotherapie im Kontext von Körpertherapie, Traumaarbeit und transpersonaler Psychologie zu nutzen weiß. Wir gehen Schritt für Schritt einfach mit unserem atmenden Körper, bewusst und wach und interessiert an uns selbst und dem Leben in die Tiefe und das Wunder des Daseins.


Atemarbeit in unseren Retreats und Kursen...

Wir nutzen die verschiedenen Möglichkeiten Tiefer Atemarbeit in unseren Retreats, also eher in mehrtägigen Kursen, haben allerdings damit auch Erfahrung via Zoom.

In den längeren Kursen - also den Retreats von uns - bieten wir in der Regel 2 solche "Atemreisen" an.
Das kann im Sitzen erfolgen oder im Liegen, es kann auch eher frei mit Haltungen umgehen (sitzen - liegen - stehen - bewegen).
Diese Tiefe Atemarbeit welcher Art auch immer dauert in unseren Kursen zwischen 75 und 90 Minuten - manchmal etwas länger.
Unterstützende Musik ist dabei, immer eine gute und fundierte Einführung, sowie eine Zeit der Integration, von Austausch und Klärung der Erfahrungen.
Manche dieser Atemreisen sind auch durchgeleitet von uns.

Mit Download auf dem Handy und Kopfhörer sind wir im Seminarhaus ortsunabhängig, und die Teilnehmenden können diese Atemarbeit bei schönem Wetter im Garten machen, oder in ihrem Zimmer, oder auch im Gruppenraum, wenn das die Situation ermöglicht. Daher sind wir auch in der noch immer "Corona-Situation" auf sicherer Spur.