Meditation und Gespräch

Wohin geht der Mensch?


Wochenend-Kurs 2020

Fragen - Einsicht und Vision teilen...

Wir leben in einer herausfordernden Zeit - nicht nur global und politisch, ökologisch und sozial,
auch für unseren inneren Reifungsweg. Aus unserem Personsein fühlen wir uns mitverantwortlich für unsere Erde heute,
die Menschen und die Natur, die Elemente des Lebens.

Wir sind von der Geschichte menschlicher Entwicklung an einen Punkt gekommen, wo das durchaus wahr ist,
dass wir auch Mitwirkende der Welt sind. Diese Verantwortung taucht aus unserem Innersten auf und verbindet persönliche Reifung mit dem Engagement in der Welt.

Aber - in welche Richtung geht unser Tun, wohin unser Weg?
Die Frage, die P. Hugo Enomiya-Lassalle, der große Brückenbauer und Zen-Lehrer vor einigen Jahrzehnten zum Titel seines letzten Buches machte, beschäftigt uns heute auch noch.

Es braucht, dass wir ernst nehmen, was wir sehen und hören in der Lebenswelt um uns.
Es braucht, dass wir damit tief eintauchen in unser unermessliches Innen und lauschen lernen auf die Weisheit, wohin in uns sich der Weg von Menschsein heute zeigt.
Es braucht, dass wir lernen das in Worte zu bringen und miteinander zu teilen - einander zu ermächtigen als ein neues "Wir".
Und es braucht, dass jede und jeder von uns Ausdrucks-Formen entdeckt, dem Leben heute die größtmögliche Leidenschaft zu geben.


Ganz bewusst möchte ich auch Zusammenhänge und Einsichten zu unserer heutigen Gesamt-Situation, wie sie sich durch die Corona-Krise ergeben hat einbeziehen.
Es soll nicht darum gehen dazu endlos zu diskutieren - es geht auch nicht um eine spezielle Richtung der Information (für oder gegen Lockdown ... etc.)


Es geht in diesem Wochenende um einen ganz bewusst anderen Blick darauf:

Was zeigt sich wenn wir aus der Erfahrung der Meditation - aus dem erwachten Raum in uns darauf schauen?
Was geht uns auf, wenn wir die Zurückhaltung der Phänomenologie verbinden mit einer echten Frage:
Welche gemeinsame Sehnsucht von uns Menschen drückt sich womöglich in der Corona-Krise und allen Folgen aus,
der wir mit vielleicht ungeschickten Mitteln aber eben doch Ausdruck verleihen?
Wo wollen wir eigentlich hin?

Lasst uns gemeinsam schweigen - schauen - sprechen und forschen!


In die Tiefe lauschen - aus der Quelle Neues erkennen

Dieses Wochenende ist die Einladung an alle, die sich nicht mit vorläufigen Meinungen und bisherigen Mustern des Handelns begnügen.
Es ist der radikale (=wurzeltiefe) Versuch, miteinander die richtigen Fragen zu finden, damit tief in sich zu lauschen zur Weisheit unseres göttlichen Wesens, und Erfahrungen zu teilen, Einsichten einander als Ermutigung zu schenken.

So werden wir Zeiten der Meditation finden, Zeiten des Gesprächs, Zeiten des Austauschs und der Inspiration - und Zeit kraftvoller Praktiken, die uns einen ungewöhnlichen Zugang zum Heute eröffnen können.

Wir treffen uns Samstag um 10.00 Uhr und es geht mit Mittagspause dann bis ca. 19.00 Uhr. Sonntag von 10.00 - 13.00 Uhr.

26. - 27. September 2020

VHS in Neumarkt

Kurskosten: 180,- €

Leitung: Dr. habil. Satnam Paulus-Thomas Weber