Aktueller Rundbrief


Willkommen zu unserem Rundbrief November 2019!

Viele warme Wünsche Euch in die nun kälter werdenden Tage und Nächte...

Uns orientieren zu können im Leben, zu wissen, wie unsere Welt funktioniert, das ist wichtig und hilft uns durchzukommen, ganz praktisch unseren Alltag zu meistern.
Daran ist nichts Falsches. Nur, diese Art von "technischem" oder alltagspraktischem Wissen hat seine Grenzen - hat einen sehr kleinen Bereich, wo es sinnvoll ist. Das gilt es zu sehen.

Denn:
Mit jedem Wissen grenzen wir die Dinge oder Wesen oder Situationen, die uns begegnen wollen, ein.
Wir reduzieren sie nicht nur auf das, was wir gerade von ihnen erkannt haben, sondern auch auf das, was unser Denken - unser Wissen - zu erfassen fähig ist.

Darum werden viele spirituelle und in einem tiefen Sinne "soziale" Traditionen nicht müde uns ein geradezu heiliges Nichtwissen ans Herz zu legen.

Nichtwissen heißt nicht, dass wir uns dumm stellen oder so tun, als wären unsere Studien, Einsichten oder Forschungen nutzlos. Ganz und gar nicht!
Nichtwissen bedeutet, dass wir unsere Präsenz, unseren Geist öffnen in der weitesten Möglichkeit, dass wir völlig frei, das Begegnende, das Wirkliche, das Andere neu und unverstellt, nicht vor-interpretiert empfangen können.

Das ist eine sehr mutige Sache. Es ist letztlich eine Sache des Herzens - oder wie es manche Traditionen schön sagen: des Herz-Geistes.
Diese Offenheit finden wir auch in der westlichen Phänomenologie, der Philosophie reinen Schauens, die uns lehrt zurückzutreten und uns nicht einzumischen,
wollen wir wirklich begegnen - dem anderen als dem anderen und nicht als einer Deutung von uns selbst.
Wir finden dies im Grunde immer dort, wo weite und erwachende Liebe ist. Das, was wir lieben ist immer unendlich über alles hinaus, was wir denken können und wollen. Und wir lassen es frei, lassen es freisein, lassen es gleichsam "fliegen" im unermesslichen Himmel unserer Wahrnehmung!

So können wir auch uns selbst begegnen - eigentlich jedem Moment unseres Alltags.
Wir nutzen unser kleines Wissen für einen geschickten Umgang mit den Dingen - klar.
Und zugleich lassen wir dieses Nichtwissen zu, lassen das andere so verschieden von uns sein, wie es sein will, lassen die Wirklichkeit uns überraschen.

Interessanterweise ist das die einzige Möglichkeit, etwas wirklich zu erkennen, auch uns selbst, unsere Erfahrungen, unsere inneren Zustände, und das Geheimnis eines anderen Menschen.
Große ForscherInnen gehen genau so vor. Je freier sie sein können - je nichtwissender und offener für das Feuer der Wirklichkeit - desto klarer ist die dann eintreffende Einsicht.

Also
lasst uns uns selbst, anderen Menschen und sonstigen Lebewesen, der Erde, dem Wind, den Situationen des Alltags so frisch begegnen,
dass sie sich in ihrer Brillianz und Einzigheit zeigen können.

Lasst uns dem Leben erlauben unsere große Lehrerin zu sein, die uns Erfahrung um Erfahrung zu mehr Einsicht, Weisheit und Reife fühen kann.
Lasst uns in einer Welt des Gewussten und der Informationen - ein erwachendes Nichtwissen kultivieren!



Euch allen gute Wünsche dazu.
Satnam Paulus-Thomas Weber


Worte für unterwegs...

Nichtwissen ist Intimität mit der Wirklichkeit.

"Wenn jemand anders aussieht als wir, andere Umgangsformen hat
und eine Sprache spricht, deren Klang wir merkwürdig finden,
setzt ein schleichender Prozess der Entmenschlichung ein...
wir glauben nur im Innersten nicht, dass er genauso menschlich ist wie wir selbst.

...Deshalb geloben wir, die Verschiedenheit zu ehren.
Verschiedenheit ist die andere Seite, die Rückseite von Einheit -
Die Welt der Form mit ihren unendlich vielen Varianten, Farben und Kontrasten.

Nichtwissen bewirkt, dass alles geschehen kann, dass alles plötzlich eintreten kann.
Wenn wir nichts wissen -
was bedeutet, dass wir keine Erwartungen oder Vorstellungen über etwas haben -,
ist alles, was geschieht, einfach das, was geschieht."

(Bernard Glassman Roshi)



Freie Audios von Teachings und Mitschnitten auf unserer Webseite

Auf unserer Webseite stelle ich Audios zum Anhören und auch zum Downloaden kostenfrei zur Verfügung.
Bisweilen sind diese Geführten Übungen oder Teachings (Impuls-Referate) zu bestimmten Themen
Teil eines Kurses, oder sie sind Mitschnitte aus laufenden Retreats.
Aktuell sind die 5 Teachings aus unserem Herz-Retreat jetzt zugänglich.
Wenn es Euch interessiert - ist hier der Link:
Audios IndigoFeuer
Viel Freude beim Hören!

Einige Aufsätze von mir sind auf unserer Webseite

Auf unserer Webseite stelle ich einige Aufsätze von mir zum Lesen und zum Downloaden zur Verfügung.
Wenn es Euch interessiert - ist hier der Link:
Aufsätze - Satnam Paulus-Thomas Weber



Ich schreibe eine Blog-Reihe auf unserer Webseite
zu verschiedenen Themen eines wachen Menschseins in der heutigen Welt.
Der aktuelle Blog hat das Thema "Vom Behüten des Lebens..." Wie wir uns beschützen



Wir verstehen die Meditation, die Kurse, die Begleitung hier als
kultur- und religionsübergreifenden Weg
für persönliche und spirituelle Entfaltung und Reifung.

Mehr dazu unter Übersicht...


Zurück zur Hauptseite Zum Lesen...